Questions
Topics

cloud4you SecureDrive

1. Sichere Kommunikation

Die gesamte Kommunikation bei cloud4you SecureDrive basiert auf Secure SSL / TLS über Port 443.
Die Kommunikation zwischen Client und Servern funktioniert nur in Verbindung mit einem digital signierten und validierten Zertifikat. Dies stellt sicher, dass die gesamte Kommunikation verschlüsselt abläuft und schützt vor sogenannten „man in the middle Attacken“. 

 

2. Verschlüsselung auf dem Client

Es gibt verschiedene Typen von Clients und Betriebssystemen im SecureDrive Ökosystem.
Daten auf mobilen Endgeräten befinden sich in isolierten Speicherbereichen und alle Verbindungen zum Server sind mit AES verschlüsselt.

Der SecureDrive Client für Windows verwendet für die Verschlüsselung der Daten die in Windows eingebaute Verschlüsselungsengine EFS (basiert auf AES, DESX und Triple DES).
 

3. Verschlüsselung der Daten auf Server

Alle Dateien und Ordner werden verschleiert auf dem SecureDrive Server gespeichert. Das bedeutet, dass der Datei- / Ordnername, sowie Dateiendung kryptisch verändert werden, so dass keine Rückschlüsse gezogen werden können. Dies bezieht sich ebenfalls auf die Ordnerstrukturen. Diese entsprechen nicht den tatsächlichen Strukturen auf dem Client.

 

4. Login / Zugangsdaten

Für jedes Passwort wird ein sog. Hashwert erzeugt. Dieser Hashwert hat eine Länge von 256 bit. Für die Berechnung des Hashwertes wird ein geheimer Schlüssel erzeugt, der nicht in der Datenbank gespeichert wird. 

Bei jeglicher Kommunikation zwischen Client und Server über die API werden Tokens verwendet. Das bedeutet, dass keine Benutzerdaten bei Datenübertragungen oder Anfragen über die Schnittstellen dauerhaft benötigt werden. 

 

Passwortsicherheit bei Verwendung der AD (Active Directory) Integration

Bei Benutzern, die eine Verknüpfung zwischen Ihrem Hosting AD und SecureDrive haben werden die Passwörter ausschließlich im Active Directory gespeichert. Es gelten die Sicherheitsregeln des AD. SecureDrive authentifiziert den Benutzer direkt am AD und nicht mehr am SecureDrive Server. Das ermöglicht Single Sign on (SSO). 

 

Passwortsicherheit ohne AD Integration

Wenn Benutzer keine AD Integration verwenden, gelten folgende Regeln für die Passwortsicherheit:

  • Minimum 8 Zeichen 
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Mindestens eine Ziffer oder Sonderzeichen

Nur der Benutzer selber kann das persönliche Passwort setzen oder ändern. Dies passiert über einen eindeutigen und einmaligen Link, welcher per E-Mail zugesendet wird.

 

 
 
Was this helpful?

Um Ihr Passwort für cloud4you SecureDrive zu ändern oder zurückzusetzen, gehen Sie bitte auf https://webclient.securedrive.biz. Dort finden Sie direkt unter dem Button "Login" den Link "Passwort vergessen oder zurücksetzen?"

Dort geben Sie Ihre für SecureDrive verwendete E-Mail-Adresse an. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem persönlichen Link. Über diesen Link können Sie sich ein neues Passwort erstellen.

 

Was this helpful?

Hier sehen Sie eine Übersicht, wie oft die verschiedenen Clients sich mit dem SecureDrive Server synchronisieren.

Windows Client: sofort bei Änderungen
Webclient: sofort bei Änderungen
Mac OSX Client: alle 2 Minuten
Mobile Clients (Apps): Nach dem Anmelden oder beim Herunterziehen

Was this helpful?
   Es gibt zwei Gründe warum ein Benutzer keine private Freigabe (Share) hat:
 
  1. Als der Benutzer erstellt wurde, war die Einstellung eine private Freigabe zu erstellen auf  "Nein"
  2. Der Benutzer wurde als externer Benutzer erstellt (externe Benutzer haben keine private Freigabe) und wenn der Benutzer zu einem internen Benutzer oder Administrator umgestellt  wird, wird die private Freigabe nicht automatisch hinzugefügt
Was this helpful?

SecureDrive Administration

Wenn Ihr Benutzerkonto als "Admin" angelegt wurde, haben Sie die Rechte neue Benutzer, Gruppen und Freigaben für Ihr Unternehmen anzulegen. Außerdem können Sie in den Unternehmenseinstellungen bestimmte Grundwerte für Ihr Unternehmen definieren.

Sie erreichen den Adminbereich in dem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten im SecureDrive WebClient unter https://portal.securedrive.biz einloggen.

Nach der Anmeldung klicken Sie im linken Menu auf den untersten Punkt.

 

Damit gelangen Sie zum Adminbereich von Ihrem SecureDrive. Von dort aus können Sie:

  • Freigaben erstellen
  • Gruppen definieren
  • Benutzer anlegen
  • Unternehmenseinstellungen festlegen

 

Was this helpful?

Loggen Sie sich im Securedrive Web Client ein und gehen Sie unter „Administration“ auf „Konto“.

 

 

Wählen Sie das entsprechende Konto aus, für welches Sie die Änderungen an den Einstellungen vornehmen möchten.

 

 

Auf der rechten Seite können Sie nun unter „Einstellung Historie“ folgende Einstellungen vornehmen:

  • Maximale Tage: Anzahl der Tage, für die ältere Versionen einer Datei behalten werden sollen.
  • Maximale Versionen: maximale Anzahl der älteren Versionen einer Datei, die aufbewahrt werden sollen.
  • Wiederhergestellte Dateien aufbewahren für: Anzahl der Tage, die wiederhergestellte Dateien vorbehalten werden sollen.

 

 

Klicken Sie zum Abschluss auf „Speichern“ um Ihre Änderungen zu übernehmen.

 
Was this helpful?

Loggen Sie sich im Securedrive Web Client ein und gehen Sie unter „Administration“ auf „Konto“.

 

Auf der rechten Seite können Sie unter „Office Online Integration“ Office Online aktivieren.
Anschließend können Sie Ihre Dokumente im Securedrive mit Office Online öffnen.

 
Was this helpful?