Fragen
Themen

Einrichtung Outlook

Hier finden Sie Anleitungen zur Einrichtung eines Exchange Kontos in Outlook 2010, 2013 und 2016.

Bitte beachten Sie, dass Microsoft Outlook 2007 und älter nicht mehr unterstützt werden. Als Alternative erhalten Sie über ein Hosted Exchange PLUS Paket eine aktuelle Microsoft Outlook Lizenz zu Ihrer Nutzung.

 

Anleitung für die Einrichtung von Hosted Exchange bei Outlook 2010

Starten Sie Ihr Outlook.   Wenn bereits ein Profil eingerichtet wurde, klicken Sie bitte auf "Datei" - "Kontoeinstellungen" - "Neu"…
  • Starten Sie Ihr Outlook.
     
  • Wenn bereits ein Profil eingerichtet wurde, klicken Sie bitte auf "Datei" - "Kontoeinstellungen" - "Neu" und fügen Sie ein neues Konto hinzu.
     

fügen Sie ein neues Konto hinzu
 

 

  • Das nächste Fenster mit Klick auf  "Weiter" bestätigen.

 

Dieses Fenster mit Klick auf  "Weiter" bestätigen.
 

 

  • Da nun das Outlook Konto konfiguriert werden soll, erneut auf "Weiter" klicken.

 

Geben Sie hier Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von uns bekommen haben.
 

  • Geben Sie hier Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von uns bekommen haben.
    Bitte beachten Sie, dass der hier eingetragene Name nichts mit dem Absendernamen zu tun hat, sondern nur zur Identifikation des Postfachs im eigenen Outlook dient.
    Bitte beachten Sie weiter, dass die Einrichtung auf diese Weise nur funktioniert, wenn die Autodiscover-Einträge richtig gesetzt wurden bei Ihrem DNS-Anbieter (vgl. https://hilfe.cloud4you.biz/hosted-exchange/einrichtung-hosted-exchange/eintraege-fuer-mx-und-a-record-autodiscover). Sollte dies nicht möglich sein, rufen Sie uns dazu bitte nochmal an.
     
  • Wenn die Eingaben vollständig sind, können Sie auf "Weiter" klicken.
     
  • Nun dauert es ein wenig, während dieser Zeit sucht Outlook die ganzen Konfigurationen zusammen. Nach ein paar Sekunden kommt folgendes Fenster:

 

Geben Sie erneut Ihre Email-Adresse als Benutzername und Ihr Passwort an.
 

 

  • Bitte geben Sie in dem sich nun öffnenden Fenster erneut Ihre Email-Adresse als Benutzername und Ihr Passwort an und bestätigen Sie die Eingaben mit Klick auf "OK".

 

Klicken Sie zuletzt auf "Fertig stellen".
 

 

  • Damit ist das Konto fertig eingerichtet und Sie können auf "Fertig stellen" klicken.Anschließend wird sich Outlook öffnen und selbst durchkonfigurieren.
    Nach wenigen Minuten ist es dann einsatzbereit.


 

 
 
War dieser Beitrag hilfreich?
0

Welche Outlook Versionen sind kompatibel zu Hosted Exchange?

Hier sehen Sie eine Übersicht, welche Outlook Version Sie mit welchem Betriebssystem für Hosted Exchange verwenden können.   Windows Version…

Hier sehen Sie eine Übersicht, welche Outlook Version Sie mit welchem Betriebssystem für Hosted Exchange verwenden können.

 

Windows Version Outlook 2003 Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook 2013 Outlook 2016 Outlook 2019
Windows 10 Nicht kompatibel. Daher am besten Update auf Outlook 2019 Nicht kompatibel. 
Daher am besten Update auf Outlook 2019

Kompatibel* mit evtl. Einschränkungen.
Daher besser Update auf Outlook 2019

Kompatibel Beste Kompatibilität Beste Kompatibilität
Windows 8 Nicht kompatibel. Daher am besten Update auf Outlook 2019 Nicht kompatibel.
Daher am besten Update auf Outlook 2019
Kompatibel* mit evtl. Einschränkungen.
Daher besser Update auf Outlook 2019
Kompatibel Beste Kompatibilität Nicht kompatibel
Windows 7 Nicht kompatibel. Daher am besten Update auf Outlook 2019 Nicht kompatibel.
Daher am besten Update auf Outlook 2019
Kompatibel* mit evtl. Einschränkungen.
Daher besser Update auf Outlook 2019
Kompatibel Beste Kompatibilität Nicht kompatibel
Windows Vista Nicht kompatibel Nicht kompatibel Kompatibel* mit evtl. Einschränkungen.  Nicht kompatibel Nicht kompatibel Nicht kompatibel
Windows XP Nicht kompatibel Nicht kompatibel Kompatibel* mit evtl. Einschränkungen.  Nicht kompatibel Nicht kompatibel Nicht kompatibel

 

*Wichtig:

Zur Nutzung von Hosted Exchange mit Outlook 2010 muss zwingend das Microsoft Office Service Pack 2, sowie KB2956191 und
KB8965295 installiert sein.

Gerne unterstützen wir Sie bei Fragen.

 

Tipp:

Am besten buchen Sie Hosted Exchange PLUS. In diesem Paket ist immer die aktuellste Outlook Version zur Nutzung enthalten. 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0

Anleitung für die Einrichtung von Hosted Exchange bei Outlook 2013 / 2016

1. Schritt - Outlook starten 2. Schritt - Profil einrichten (Wenn schon ein Profil eingerichtet wurde, klicken Sie bitte auf…

1. Schritt - Outlook starten

2. Schritt - Profil einrichten

(Wenn schon ein Profil eingerichtet wurde, klicken Sie bitte auf "Datei" - "Kontoeinstellungen" - "Neu" und fügen Sie ein neues Konto hinzu.)
 

Fügen Sie ein neues Konto hinzu.


Dieses Fenster mit Klick auf  "Weiter" bestätigen.

 

Auf "Weiter" klicken.


Da nun das Outlook Konto konfiguriert werden soll, erneut auf "Weiter" klicken.
 

Geben Sie hier Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von uns bekommen haben.


Geben Sie hier Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von uns bekommen haben.

Bitte beachten Sie, dass der hier eingetragene Name nichts mit dem Absendernamen zu tun hat, sondern nur zur Identifikation des Postfachs im eigenen Outlook dient.

Bitte beachten Sie weiter, dass die Einrichtung auf diese Weise nur funktioniert, wenn die Autodiscover-Einträge richtig gesetzt wurden bei Ihrem DNS-Anbieter (vgl. https://hilfe.cloud4you.biz/hosted-exchange/einrichtung-hosted-exchange/eintraege-fuer-mx-und-a-record-autodiscover). Sollte dies nicht möglich sein, rufen Sie uns dazu bitte nochmal an.

Wenn die Eingaben vollständig sind, können Sie auf "Weiter" klicken.

 

Nun dauert es ein wenig, während dieser Zeit sucht Outlook die ganzen Konfigurationen zusammen. Nach ein paar Sekunden kommt folgendes Fenster:
 

Damit ist das Konto fertig eingerichtet und Sie können auf "Fertig stellen" klicken.


Damit ist das Konto fertig eingerichtet und Sie können auf "Fertig stellen" klicken.

Danach wird sich Outlook öffnen und selbst durchkonfigurieren. Nach wenigen Minuten ist es dann einsatzbereit.


 

 
War dieser Beitrag hilfreich?
1

Verbindungsprobleme und Zertifikatswarnungen in Outlook (für T-Online Kunden)

Wenn Sie als T-Online-Kunde Probleme mit der Outlook-Verbindung haben und wiederholte Zertifikatsfehler erhalten, hilft Ihnen dieser Eintrag bestimmt weiter.  Versuchen…

Wenn Sie als T-Online-Kunde Probleme mit der Outlook-Verbindung haben und wiederholte Zertifikatsfehler erhalten, hilft Ihnen dieser Eintrag bestimmt weiter. 

Versuchen Sie als erstes bitte, folgende URL aufzurufen: http://www.unvergebene_adresse.cloud4you.biz.

Bekommen Sie nun folgende Seite angezeigt, so trifft dieser Artikel auf Sie zu: 
 

Bekommen Sie nun folgende Seite angezeigt, so trifft dieser Artikel auf Sie zu:

 

Problembehebung

Um das Problem zu beheben, klicken Sie bitte auf folgenden Link auf der Navigationshilfe-Seite (rot markiert):
 

klicken Sie bitte auf folgenden Link (rot markiert):


Nach der Eingabe Ihrer Benutzerdaten...
 

Nach der Eingabe Ihrer Benutzerdaten..

 

können Sie hier die Navigationshilfe abschalten:
 

können Sie hier die Navigationshilfe abschalten:


Im Anschluss daran müssen Sie die Internetverbindung einmal trennen und neu herstellen. Zusätzlich muss der lokale DNS-Cache an den PCs geleert werden (am einfachsten über einen Neustart):
 

Die Internetverbindung einmal trennen und neu herstellen

 

Danach sollte der obige Link nicht mehr zur Navigationshilfe führen. Sollte dies der Fall sein, kommt es auch nicht mehr zu den Verbindungsproblemen und Zertifikatsfehlern. Bekommen Sie stattdessen weiterhin die Navigationshilfe angezeigt, kontaktieren Sie bitte Ihren T-Online-Ansprechpartner.

 

Technischer Hintergrund

Diese Navigationshilfe sorgt hier für Ihre Verbindungsprobleme. Outlook geht innerhalb der Verbindungsroutine auch die internen Servernamen durch, die außerhalb der cloud4you nie aufrufbar sein werden. Das ist erstmal nicht weiter tragisch, da Outlook recht schnell erkennt, dass der interne Name ungültig und somit nicht aufrufbar ist. Anders bei Kunden der deutschen Telekom. Hier werden alle ungültigen Abfragen abgefangen und Ihnen eine Navigationshilfe angeboten. So auch für die internen Namen der Exchange-Server. Somit erkennt Outlook den internen Namen nicht mehr als ungültig, sondern versucht, eine Verbindung auf den Navigationshilfe-Server aufzubauen. Dadurch entsteht folgender SSL-Fehler:
 

SSL-Fehler

 

Klickt man nun auf "Zertifikat anzeigen...", so kommt kein Zertifikat von uns, sondern das der Telekom:

 

Zertifikat von der Telekom:


Ein klares Zeichen dafür, dass der Telekomserver auf eine eigentlich ungültige Anfrage reagiert und somit der Outlookclient versucht, per https:// darauf zuzugreifen.

 
 
War dieser Beitrag hilfreich?
0

Exchange Standard-Ordner (Inbox, Draft, ...) werden nicht in der gewünschten Sprache angezeigt.

Sollte Ihnen bei der Einrichtung von Outlook auffallen, dass die Exchange Standard-Ordner (Posteingang, Entwürfe, ...) nicht in der gewünschten Sprache,…

Sollte Ihnen bei der Einrichtung von Outlook auffallen, dass die Exchange Standard-Ordner (Posteingang, Entwürfe, ...) nicht in der gewünschten Sprache, sondern auf English angezeigt werden (Inbox, Draft, ...), so können Sie dieses Problem durch folgende Schritte beheben:

  • Loggen Sie sich unter https://exchange.cloud4you.biz/owa mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten ein.
  • Eventuell müssen Sie nun die Postfacheinrichtung abschließen, in dem Sie Ihre Sprache und Ihre Zeitzone auswählen.

    Loggen Sie sich unter https://exchange.cloud4you.biz/owa ein

     
  • Gehen Sie rechts oben auf das Zahnrad und klicken Sie anschließend auf "Optionen".




     
  • Navigieren Sie links zu den "Einstellungen" und wählen Sie oben den Reiter "Regional" aus.




     
  • Nun können Sie nochmals die gewünschte Sprache auswählen. Anschließend müssen Sie - ganz wichtig - den Haken für das Feld
    [x] "Standardordner umbenennen, damit ihre Namen der angegebenen Sprache entsprechen"
    setzen. 




     
  • Nachdem Sie die Einstellungen mittels Klick auf "Speichern" gesichert haben, sollten Sie kurze Zeit später auch in Outlook die Ordner in der korrekten Sprache sehen.

 

 
War dieser Beitrag hilfreich?
1

Postfach-Einrichtung schlägt fehl - "Es steht keine verschlüsselte Verbindung mit Ihrem E-Mail-Server zur Verfügung"

Aktuell führen die neuesten Outlook-Versionen noch vor dem Autodiscover-Lookup eine Anfrage in Richtung Office365 durch und prüfen dort, ob ein…

Aktuell führen die neuesten Outlook-Versionen noch vor dem Autodiscover-Lookup eine Anfrage in Richtung Office365 durch und prüfen dort, ob ein Account mit dem eingegebenen Namen vorhanden ist. Das ist quasi ein Hintertürchen, wie es sich nur der Softwarehersteller bauen kann. Leider führt diese diskutable Mechanik zu immer mehr Schwierigkeiten bei der Einrichtung von Outlook. Nicht selten bekommen Benutzer mit vorbildlich gesetzten Autodiscover-Einträgen folgende Meldung, weil schlichtweg durch den Office365-Lookup irgendwas schiefgeht:


 

Machen Sie das nicht und seien Sie unbesorgt. Alle unsere Dienste sind ordnungsgemäß verschlüsselt.

Wir müssen also dafür sorgen, dass dieser Office 365-Lookup nicht durchgeführt wird. Diese Funktion ist tatsächlich auch noch abschaltbar, jedoch nur über die Registry. Daher bieten wir zwei Möglichkeiten:
 

1. Manuelle Registry-Anpassung

Rufen Sie dazu den Registry-Editor auf und navigieren Sie zu folgendem Pfad: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\X.0\Outlook\AutoDiscover]
Erstellen Sie hier einen neuen DWORD-Schlüssel mit dem Namen "ExcludeExplicitO365Endpoint" und setzen Sie den Wert auf 1 (00000001). 
Bestätigen Sie den Schlüssel, schließen Sie den Registry-Editor und starten Sie den Rechner einmal neu. Versuchen Sie dann die Postfacheinrichtung erneut.

2. Einspielen einer fertigen Registry-Datei

Laden Sie hierzu folgenden ZIP-Ordner herunter: Outlook Fix - Password Prompt.zip und entpacken Sie diesen.
Doppelklicken Sie nun auf die Datei, die für Ihre Outlookversion passt.
Sie werden dann gefragt, ob Sie der Datei vertrauen und den Vorgang fortsetzen möchten. Stimmen Sie hier bitte mit "Ja" zu.
Sie bekommen dann die Bestätigung, dass der Eintrag erfolgreich gesetzt wurde.
Nun können Sie den Rechner einmal neustarten und die Postfacheinrichtung nochmal versuchen.
Mit dieser Registrydatei wird nur diese Sache gefixt und keine weiteren Einstellungen vorgenommen. Gerne können Sie dies gegenprüfen, indem Sie die Datei zuvor mit einem Texteditor Ihrer Wahl aufrufen.

War dieser Beitrag hilfreich?
-17

Outlook-Performance verbessern

  Autodiscover-Reihenfolge anpassen Die standardmäßig eingerichtete Outlook Autodiscover-Reihenfolge prüft leider einige Möglichkeiten vorweg, bevor die richtige Methode verwendet wird. Man…

 

Autodiscover-Reihenfolge anpassen

Die standardmäßig eingerichtete Outlook Autodiscover-Reihenfolge prüft leider einige Möglichkeiten vorweg, bevor die richtige Methode verwendet wird. Man kann hier die Performance von Outlook wesentlich verbessern, indem man die überflüssigen Arbeitsschritte entfernt. Befolgen Sie dazu diese Schritte:

Öffnen Sie die Kommandozeile (cmd.exe) als Administrator

Geben Sie nachfolgende Befehle ein:

reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover /v ExcludeHttpsRootDomain /t reg_dword /d 0x1 /f

(Überspringt die Prüfung auf https://domain.tld/autodiscover/autodiscover.xml)

reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover /v ExcludeScpLookup /t reg_dword /d 0x1 /f

(Überspringt den SCP-Lookup - Eine Abfrage im internen AD)

reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover /v ExcludeHttpsAutoDiscoverDomain /t reg_dword /d 0x1 /f

(Überspringt die Prüfung auf https://autodiscover.domain.tld/autodiscover/autodiscover.xml)

reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover /v ExcludeExplicitO365Endpoint /t reg_dword /d 0x1 /f

(Überspringt die Überprüfung zu O365)

War dieser Beitrag hilfreich?
1

Wiederholte Passwortabfragen für geteilte Postfächer und öffentl. Ordner-Postfächer (pf-XX@cloud4you.biz)

Dieser Eintrag wird nach der Initialveröffentlichung nochmal verbessert. Zunächst geht es um die wichtigsten Infos. Scheinbar reagiert Office 365 aktuell…

Dieser Eintrag wird nach der Initialveröffentlichung nochmal verbessert. Zunächst geht es um die wichtigsten Infos.

Scheinbar reagiert Office 365 aktuell fälschlicherweise auf Autodiscover-Abfragen zu geteilten Postfächern und öffentlichen Ordnern. Dadurch werden Sie wiederholt und fast schon penetrant nach Ihrem Kennwort gefragt. Um das zu verhindern, können wir einen Registry-Eintrag setzen. Entweder direkt am Client, oder aber per GPO pushen.

  1. Möglichkeit: Fix am Client
    Führen Sie folgenden Befehl über die Kommandozeile (CMD) aus: 
    reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover /v ExcludeExplicitO365Endpoint /t reg_dword /d 0x1 /f
     
  2. Möglichkeit: Fix per GPO
    Erstellen Sie eine neue GPO und navigieren Sie zu User Configuration -> Preferences -> Windows Settings -> Registy
    Rechtsklicken Sie in den freien Raum und klicken Sie auf New -> Registry Item
    Action: Create
    Hive: HKEY_CURRENT_USER
    Key Path: Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover
    Value name: ExcludeExplicitO365Endpoint
    Value type: REG_DWORD
    Value data: 1
    Base: Decimal
    Dann mit OK bestätigen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0